Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.  

Provence-Alpes– Côte d‘Azur

Die wahre Lavendelblüte in der Provence

Südfrankreich in spektakulären Farben

  • Lavendelfelder der Hochprovence
  • Marktbummel in Aix
  • Luberon und Abtei Sénanque 

8 Tage

schon ab 569 €

  • Reisebeschreibung
  • Leistungen • Termine • Preise*

Reisebeschreibung

Ende Juni bis Mitte August gleicht die Provence einem kilometerweit sichtbaren violetten Blütenmeer. Dieses Programm rund um die weltberühmten Lavendelfelder ist mehr als eine Blütenschau: Kultur und Lebensart der Südfranzosen kommen nicht zu kurz! Je nach Heimatort kann diese Reise in 6-9 Tagen gefahren werden. Gerne passen wir sie an Ihre Bedürfnisse an.

 

1. Tag 
Anreise nach Genf

Zwischenetappe mit Halbpension im Raum Annemasse/Annecy.

 

2. Tag 
Annecy – Route Napoleon – Gap

Die heutige Route führt Sie durch die fantastische Region der französischen Westalpen an den See von Annecy.  Der schönste See der Alpen bietet ein herrliches Panorama auf das Mont Blanc-Massiv. Bummeln Sie durch die Altstadt mit ihren Kanälen. Nachmittags Ankunft in Grenoble. Die Olympiastadt unterhalb der mächtigen Vauban-Festung besitzt eine sehenswerte historische Altstadt. Folgen Sie der berühmten Route Napoléon, die der französische Kaiser benutzte, um aus seinem Exil auf der Insel Elba nach Paris zurückzukehren. Abendessen und Übernachtung in Gap.

 

3. Tag 
Die Lavendelstraße der Hochprovence 

Echter Lavendel wächst erst ab 1000 m Höhe. Deswegen sind die meisten Lavendelfelder, die Sie auf üblichen Provence-Touren sehen, mit Speik-Lavendel bepflanzt, einer Varietät, die die Waschmittelindustrie in den 30er Jahren benötigte. Sie duftet stärker und ist etwas größer. Romantischer sind aber die riesigen Lavendelfelder auf dem Plateau von Valensole. Hier blüht der Lavendel bis Ende Juli so weit das Auge reicht. Atmen Sie tief ein und genießen Sie den allgegenwärtigen Duft, der Sie auch bis nach Deutschland begleitet, denn das kleine Dörfchen Allemagne liegt nur 12 km entfernt. Von hier aus geht es auf der Lavendelstraße nach Manosque. In dem Ort hat die Weltmarke „l‘Occitane en Provence“ ihr Mutterhaus. Sie besichtigen die Fabrikation der biologisch hergestellten Parfüms und Kosmetika. Abendessen und Übernachtung im Raum Aix-en-Provence.

 

4. Tag 
Aix-en-Provence – Marseille – Cassis 

Bummel durch die Altstadt von Aix mit ihren Palais aus dem 17. und 18. Jahrhundert und über die Platanenpromenade Cours Mirabeau mit ihrem Brunnen „Fontaine Mossue“, aus dem 34° warmes Thermalwasser sprudelt. Mittags erreichen Sie Marseille, das auf eine 2600-jährige Geschichte zurückblickt. Der alte Hafen wurde von den Griechen entdeckt und besiedelt. Heute wird er dominiert von der Wallfahrtskirche Notre-Dame und vom neuen Mucem-Museum über die Kulturen des Mittelmeers. Besuch einer traditionellen Fabrik für Olivenölseife und Fahrt nach einer kurzen Stadtbesichtigung weiter über die atemberaubende Küstenstraße in den kleinen Fischerort Cassis unterhalb des imposanten Cap Canaille, dessen Felswände 400 m steil ins Meer abfallen. Hier machen Sie eine Bootsfahrt in die spektakulären Kreidefjorde des Mittelmeers und genießen anschließend die ruhige Hafenatmosphäre am Abend. Rückkehr zum Hotel und Abendessen.

 

5. Tag 
Die Farben des Luberon 

Der Luberon ist das Herz der Provence. Sie erreichen ihn über Bonnieux und haben bei der Fahrt einen Blick auf die vielen Lavendelfelder der Region. Im Lavendelmuseum von Coustellet erfahren Sie alles über die Geschichte des Lavendelanbaus, bevor Sie nach Roussillon weiterfahren. Hier wechselt die Farbpalette von violett und rot bis ockergelb, denn sie sind im Colorado der Ockersteinbrüche, die den kleinen Ort umgeben (Eintritt 20). Letzte Stationen Ihres Ausfluges sind das alte provenzalische Wehrdorf Gordes und die nahe Abteikirche von Sénanque inmitten eines Lavendelfeldes, das beliebteste Postkartenmotiv der Provence. Abendessen und Übernachtung im Raum Avignon. 

 

6. Tag 
Les Baux – Arles 

Neuer Tag, neue Farben! Die alte Hugenottenfes-tung Les Baux liegt in den Alpillen mit blendend weißen Felsformationen. Das dort abgebaute Mineral Bauxit war Namensgeber. In einem unterirdischen Bauxit-Steinbruch finden Sie eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Provence. Seine 15 m hohen Felswände werden als Projektionsflächen für Videos und Bilder benutzt, und Sie wandeln zwischen Meisterwerken der Malerei und spektakulären Bildmontagen. Anschließend Bummel durch Les Baux. Vom Plateau des Schlosses haben Sie einen spektakulären Blick auf die ganze Provence.  Rosé-Weinprobe und Besuch von Arles, das Rom der Provence mit seinem intakten Amphitheater und der römischen Begräbnisstraße Alychamps. Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

 

7. Tag 
Avignon – Lyon 

Vormittags besichtigen Sie die Papststadt Avignon mit dem mächtigen Papstpalast und seinen schönen Plätzen und Palais sowie der berühmten Brücke über die Rhône. Die mittelalterliche Stadtmauer schützt die Stadt noch heute vor den Hochwassern des Flusses. Ihr Bus fährt bereits vor nach Lyon. Sie folgen gegen Mittag im Superschnellzug TGV und erleben die 220 schönsten Kilometer des Rhônetals in nur 55 Minuten. Am Nachmittag Stadtführung in Lyon, Abendessen und Übernachtung.

 

8. Tag
Heimreise

 

*Die genannten Preise gelten ausschließlich für Reiseveranstalter und Wiederverkäufer wie z. B. Busunternehmen. Die Angebote gelten daher nicht für Endverbraucher und Einzelpersonen.