Okzitanien

Faszinierender Canal du Midi

© Paul Palau
© Paul Palau

Vom Mittelmeer zum Atlantik

  • 8 x HP in ***/****-Hotels
  • Schifffahrt auf dem Canal du Midi mit 
  • 4 Stadtführungen inklusiv, Weinproben

9 Tage

schon ab 759 €

  • Reisebeschreibung
  • Leistungen • Termine • Preise*

Reisebeschreibung

Städtereise vom Mittelmeer zum Atlantik entlang des Canal du Midi. 

6 Monate vor der Einweihung des Canal du Midi am 15. Mai 1680 starb sein Erschaffer, der Beamte und Hobby-Geograf Pierre-Paul Riquet, verschuldet und erschöpft. Sein ganzes Leben hatte er für diesen Kanal, der den Seeweg vom Mittelmeer nach Bordeaux um 2000 Kilometer verkürzte, gekämpft. 10.000 Arbeiter hoben 7 Millionen Kubikmeter Erde aus. Mit 240 Kilometer Länge, 65 Schleusen, 55 Aquädukten, einem Tunnel und 126 Brücken war der Canal du Midi, der bei Toulouse an die Garonne anschließt, bis weit ins 19. Jahrhundert hinein der wichtigste Handelsweg Südfrankreichs. Erst die übermächtige Konkurrenz der Eisenbahn machte ihn überflüssig. Heute gehört er zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist eine der romantischsten Wasserstraßen der Welt. Wir folgen ihr vom Mittelmeer bis zum Atlantik.

 

1. Tag
Sète
Anreise in die südfranzösische Hafenstadt zwischen dem Bassin du Thau und dem Mittelmeer. Hier beginnt der Canal du Midi. Abendessen und Übernachtung.

 

2. Tag
Béziers und die Schleusen von Fonsérannes
Nach einem Bummel durch Sète können Sie einen Aperitif bei Noilly Prat nehmen. Der berühmte gleichnamige Wermut reift unter der prallen Sonne des Mittelmeeres und wird von allen Spitzenköchen zur Verfeinerung der Speisen benutzt.

Mittagessen auf dem Canal du Midi. Von Béziers aus machen Sie eine unvergessliche Fahrt durch den spektakulärsten Teil des Kanals mit der siebenfachen Schleusentreppe von Fonsérannes und dem Tunnel. Bummel durch Sète, in der Confiserie Caratier gibt es Maitre Riquet als Schokoladenfigur. Übernachtung im Raum Sète. 

 

3. Tag
Narbonne und Carcassonne
Weiterfahrt zur Stadtführung nach Narbonne. Schon zur Römerzeit war es ein wichtiger Hafen und Zentrum der Provinz Gallia Narbonensis. Heute liegt Narbonne im Hinterland und ist durch einen Kanal mit dem Meer verbunden. Hinter Narbonne folgen Sie dem Canal du Midi bis nach Carcassonne. Führung durch die mächtige, komplett erhaltene Festungsstadt oberhalb des Kanals. Abendessen und Übernachtung. 

 

4. Tag
Revel und die schwarzen Berge
Revel erreichen Sie nach einer herrlichen Fahrt durch die kleinen Dörfer der „Schwarzen Berge“. Oberhalb des Ortes liegt der Stausee, der den Kanal mit Wasser versorgte. In Revel sehen Sie das Wohnhaus von Riquet an der offenen Markthalle aus dem 13. Jahrhundert. Über Castelnaudary, die Hauptstadt des Cassoulet, geht es weiter nach Toulouse. Abendessen mit Cassoulet in Toulouse. Übernachtung.

5. Tag
Toulouse
In der „rosa Stadt“ endet der Canal du Midi, die Schiffe wechseln auf die Garonne, der wir ebenfalls ab jetzt folgen. Hier liegt das „violette-Schiff“, auf dem man alle Produkte auf der Basis der lokalen Veilchen kaufen kann. Führung durch die historische Innenstadt mit der romanischen Kirche Saint-Sernin und dem Jakobinerkloster mit seiner gotischen „Palmensäule“. Abendessen und Übernachtung in Toulouse.

 

6. Tag
Moissac und Musketiere
Erste Station ist die herrliche Klosteranlage von Moissac (gegen Zuschlag) oberhalb der Garonne, dann geht es ins Land der Musketiere. Mittagessen auf dem Gutshof Terre Blanche mit Entenbrustfilets und anderen Spezialitäten aus eigener Produktion. Danach zeigen wir Ihnen den lokalen „Pousse Rapière“, den „Degenstoß“, eine Aperitif-Spezialität – und nach dem dritten Glas fühlen Sie sich selbst wie ein Musketier. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Bordeaux und Übernachtung. 

 

7. Tag
Bordeaux – Girondemündung
    
Vormittags Besichtigung von Bordeaux. Vom historischen Börsenplatz haben Sie einen herrlichen Blick auf die nun breite Garonne. Nachmittags Weiterfahrt auf die Médoc-Halbinsel mit ihren weltberühmten Weingütern. Die bekanntesten liegen mit Blick auf die Gironde, so heißt der große Trichter, in dem die Garonne in den Atlantik mündet. Nach einer Weinprobe setzen Sie an der Atlantikmündung der Gironde nach Royan über, und Ihre Frankreichdurchquerung vollendet sich damit. Übernachtung und Abendessen im Raum Royan.

 

8. Tag
Reims
Über das Loiretal geht es nach Reims zur Etappe. Auf Wunsch organisieren wir eine Champagnerprobe. Abendessen und Übernachtung.

 

9. Tag
Heimreise

*Die genannten Preise gelten ausschließlich für Reiseveranstalter und Wiederverkäufer wie z. B. Busunternehmen. Die Angebote gelten daher nicht für Endverbraucher und Einzelpersonen.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendig
Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir mit dieser Art von Cookies ebenfalls erkennen, ob Sie in Ihrem Profil eingeloggt bleiben möchten, um Ihnen unsere Dienste bei einem erneuten Besuch unserer Seite schneller zur Verfügung zu stellen.

Statistik
Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.


Details anzeigenImpressum