Okzitanien

Höhepunkte des MIDI in Südfrankreich

Cordes sur Ciel © Dominique VIET - CRT Occitanie
Cordes sur Ciel © Dominique VIET - CRT Occitanie

Grandiose Rundreise im MIDI

  • 7 x HP in ***/****-Hotels laut Programm
  • Fahrt im „Kleinen Zug“ in Carcassonne
  • Stadtführung Toulouse
  • Stadtbesichtigung von Albi und seiner Kathedrale
  • Eintritt in das Toulouse-Lautrec-Museum
  • Fahrt im „Kleinen Zug“ durch das mittelalterliche Dorf Cordes-sur-Ciel
  • Besuch des Schlosses von Monluc mit „Pousse Rapière“-Probe
  • Besuch eines Bauernhofes mit Verkostung lokaler Produkte
  • Armagnac-Probe
  • Verkostung Cahors-Wein
  • Stadtführung in Sarlat
  • Eintritt für die hängenden Gärten von Marqueyssac
  • Bootsfahrt in einer Gabare auf der Dordogne
  • Unterirdische Bootsfahrt in der größten Karsthöhle der Welt in Padirac

8 Tage

schon ab 499 €

  • Reisebeschreibung
  • Leistungen • Termine • Preise*

Reisebeschreibung

Der „Midi“ steht für Süden, Sonne, ein gutes Glas Rotwein zum Essen, das Sinnbild für das französische „art de vivre“. Sie wandeln auf den Spuren von Tempelrittern und Eremiten, entdecken den Canal du Midi und den Jakobsweg und natürlich auch die gute französische Küche.

1. Tag | Anreise nach Lyon
Anreise in den Raum Lyon, Abendessen und Übernachtung.

2. Tag | Lyon – Carcassonne – Toulouse
Über Orange und Nîmes erreichen Sie Carcassonne. Die Stadt mit ihren hohen Festungsmauern war die Hauptstadt der Katharer und ist heute die größte erhaltene Festung des Mittelalters. Fahrt im „Kleinen Zug“ durch die Altstadt und Bummel durch die engen Gassen mit ihren Kunstgalerien und Handwerkerläden. Abendessen und Übernachtung in Toulouse/Montauban..

3. Tag | Toulouse, Albi und Cordes-sur-Ciel
Heute entdecken Sie die „rosa Stadt“ mit dem Kapitolsplatz, dem Jakobinerkloster mit der faszinierenden „Palmensäule“, der romanischen Kathedrale Saint-Sernin und dem Canal du Midi. Nachmittags Ausflug nach Albi mit der größten Backsteinkathedrale der Welt und dem Toulouse-Lautrec-Museum. Der berühmte Maler, der das Leben rund um den Pariser Montmartre festhielt, wurde hier geboren.

Im nahen mittelalterliche Wehrdorf Cordes-sur-Ciel, das für seine Schönheit den Beinamen „im Himmel“ erhielt, fahren Sie mit dem kleinen Zug zum mittelalterlichen Marktplatz hinauf. Abendessen und Übernachtung in Toulouse/Montauban.

4. Tag | Durch das Land der Musketiere nach Lourdes
D’Artagnan, der berühmteste Mitstreiter der 3 Musketiere, stammt aus dem Gers. Sie erreichen diese herrliche Hügellandschaft, aus der auch der berühmte Armagnac stammt. Nahe dem historischen Wehrdorf Saint Puy besuchen Sie das Schloss von Monluc. Hier wird der Pousse Rapière hergestellt, ein köstlicher Aperitif nach einem Geheimrezept mit Armagnac, Orangen und vielen Kräutern. In einer Entenzucht verkosten Sie selbst produzierte Spezialitäten. Zum Abschluss darf natürlich ein Armagnac nicht fehlen.

Nachmittags erreichen Sie Lourdes. Hier haben Sie Zeit zum Bummeln im Ort und zum Besuch der Pilgerstätten rund um die Grotte von Massabielle, in der die Heilige Jungfrau Maria im Februar 1858 der damals 14-jährigen Bernadette Soubirou erschienen ist. Heute ist Lourdes einer der meistbesuchten Pilgerorte der Welt. Besonders stimmungsvoll ist die allabendlich stattfindende Kerzenprozession. Sie wohnen in einem zentral gelegenen ****-Hotel. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag | Cahors – Saint Cirq-Lapopie – Rocamadour
Über Tarbes und Montauban fahrend erreichen Sie gegen Mittag Cahors. Der Ort liegt malerisch in einer Flussschleife des Lot. Der einst reißende Fluss wird von einer der schönsten mittelalterlichen Brücken der Welt überquert, bei deren Bau der Legende nach der Teufel mitgeholfen hat. Zeit zum Bummeln und anschließende Verkos­tung des schweren Cahors-Weines. Durch das romantische Flusstal des Lot fahren Sie dann nach Saint-Cirq-Lapopie. Das mittelalterliche Dorf liegt auf einem Felsen oberhalb des Flusses und wurde 2012 zum schönsten Dorf Frankreichs gewählt. Nach einem Bummel Weiterfahrt in den Raum Souillac / Rocamadour zur Übernachtung.

6. Tag | Rocamadour – Dordognetal – Sarlat
Rocamadour ist einer der ältesten und faszinierendsten Pilgerorte der Welt. Er ist in eine steile Felswand hineingebaut. Im Jahr 1166 fand man einen komplett erhaltenen Leichnam nahe der Marienkapelle, der als der Heilige Amadour identifiziert wurde. So erhielt der Ort seinen Namen. Danach Ausflug in das herrliche Dordognetal. Das schönste Flusstal Frankreichs wird von Burgen gesäumt, oft fallen die Felswände mehrere hundert Meter steil zum Fluss ab. Nördlich des Tales liegt die Stadt Sarlat, deren Altstadt mit Hunderten von Häusern aus dem Mittelalter und der Renaissance als die schönste in Frankreich gilt. Nachmittags besuchen Sie die hängenden Gärten von Marqueyssac. Auf einem Plateau 130 Meter über der Dordogne liegt eine der schönsten Gartenanlagen Frankreichs mit fantasievoll gestutzten Hecken und zahlreichen Pflanzen. Zum Abschluss Fahrt mit einem traditionellen Flussboot, einer Gabare, auf der Dordogne unterhalb des Felsens von La Roque-Gageac. Abendessen und Übernachtung im Raum Rocamadour.

7. Tag | Auvergne – Cantalmassiv – Lyon
Nach dem Frühstück laden wir Sie zu einer unterirdischen Bootsfahrt in der Riesenhöhle von Padirac ein. Hier hat sich ein unterirdischer Fluss über 100 Meter tief in die Kalkschichten der Region eingegraben und riesige Säle geformt. Vor Jahrtausenden ist eine der Höhlen eingestürzt und hat den 75 Meter tiefen Krater von Padirac entstehen lassen. Nach dem Besuch des „Gouffre de Padirac“ führt Sie der Weg durch das Vulkanmassiv der Cantalberge und über das Zentralmassiv zurück zur Zwischenübernachtung.

8. Tag | Heimreise
Nach dem Frühstück kehren Sie mit vielen Eindrücken und Erinnerungen nach Deutschland zurück.

*Die genannten Preise gelten ausschließlich für Reiseveranstalter und Wiederverkäufer wie z. B. Busunternehmen. Die Angebote gelten daher nicht für Endverbraucher und Einzelpersonen.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendig
Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir mit dieser Art von Cookies ebenfalls erkennen, ob Sie in Ihrem Profil eingeloggt bleiben möchten, um Ihnen unsere Dienste bei einem erneuten Besuch unserer Seite schneller zur Verfügung zu stellen.

Statistik
Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.


Details anzeigenImpressum

COVID-19 - Aktuelle Informationen & geänderte Öffnungszeiten

Wir reduzieren unsere Bürostunden.
Wir sind täglich von 9:00–12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:00 Uhr unter +49 7851 99 28 0 für Sie in Kehl erreichbar.
Unsere Büros sind also weiterhin täglich besetzt. Sie können uns daneben per Mail erreichen und wir beantworten gerne Ihre Fragen.
Die meisten Mitarbeiter sind aber nur an bestimmten Tagen für Sie erreichbar, denn wir haben unsere Arbeitszeiten einteilen müssen.

Viele Partner in Frankreich sind aber wegen der von der französischen Regierung verordneten Schließungen unerreichbar.
Bitte haben Sie deswegen Verständnis dafür, wenn unsere Antworten in diesen Zeiten etwas länger brauchen.