Okzitanien

Chez Hervé et Vincent

Dordognetal © Dominique VIET - CRT Occitanie
Dordognetal © Dominique VIET - CRT Occitanie

Rundreise durch das Dordognetal mit Übernachtung im Familienhotel

  • 2 x HP in ***-Hotels
  • 5 x HP inkl. Wein und Kaffee
  • 2 gastronomische Menüs (i. R.der HP am 4. und 6. Tag)
  • Begrüßungsgetränk im Hotel
  • Périgordiner Landfrühstück
  • Bootsfahrt auf der Dordogne
  • Eintritt Höhle von Padirac
  • Weinprobe in Cahors
  • Fahrt im kleinen Zug hinauf nach Cordes
  • Verkostung regionaler Produkte (Castres)

8 Tage

schon ab 599 €

  • Reisebeschreibung
  • Leistungen • Termine • Preise*

Reisebeschreibung

Wer sucht sie nicht, die authentischen, persönlich geführten Familienhotels, in denen der Patron noch selber kocht und man abends – ermattet vom eigentlich viel zu reichhaltigen Menü mit dem guten Landwein – in einen tiefen, zufriedenen Schlaf fällt?

Nun, im Südwesten gibt es sie noch und wir haben, wie der Titel schon besagt, um zwei dieser Häuser und ihre sympathischen Küchenchefs eine ganz spezielle Reise für Sie konzipiert. Unser legendärer Maître Robert ist inzwischen im Ruhestand gegangen, aber sein langjähriger Freund und Schüler Hervé führt die Küche in seinem Sinne weiter.

1. Tag | Anreise nach Clermont-Ferrand
Anreise in das Zentralmassiv nach Clermont-Ferrand, Abendessen und Übernachtung.

2. Tag | Fahrt ins Dordognetal
Kurze Besichtigung der Altstadt von Clermont-
Ferrand, danach Weiterfahrt zum Hotel ins Dordognetal. Sie wohnen bei Hervé in Grammat bei Rocamadour. Willkommens-Apéro und Zimmerbezug. Bummel durch den Ort. Zur Einstimmung gibt es ein Abendessen mit regionaler Küche.

3. Tag | Dordognetal
Kleines Frühstück im Hotel, anschließend Périgordiner Landfrühstück auf dem Bauernhof mit Rillettes, Entenlebertoast, Landwein und Kaffee. Anschließend erleben Sie das Dordognetal im Périgord mit seinen herrlichen Schlössern wie Montfort, Castelnaud und Beynac. Bei La Roque-Gageac machen Sie eine Fahrt mit einer traditionellen Gabare auf der Dordogne. Nach einem Besuch des mittelalterlichen Ortes Sarlat, der die schönste Altstadt Frankreichs besitzt, geht es zurück zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag | Rund um Rocamadour
Fahrt über Lacave (herrlicher Blick ins Tal) nach Rocamadour. Der faszinierende Pilgerort ist in eine Steilwand hineingebaut. Nach der Mittagspause Weiterfahrt zur Höhle von Padirac. In einer Tiefe von 100 Metern unter Erde machen Sie eine Bootsfahrt über den großen See und bestaunen anschließend die mächtigen Kalkformationen.
Rückfahrt zum Hotel über Loubressac und Carennac, zwei der schönsten Dörfer Frankreichs. Gastronomisches Abendessen mit Leberpastete, Omelette mit Waldpilzen, Entenbrustfilets etc.

5. Tag | Über Cahors und Albi nach Castres
Cahors liegt in einer Schleife des Lot und ist bekannt für seine Brücke, bei deren Entstehung angeblich der Teufel mitgeholfen hat. Nach einem Stadtbummel verkosten Sie die schweren Cahors-Weine. Dann folgen Sie den Windungen des Flusses bis zum mittelalterlichen SaintCirq-Lapopie auf einem steilen Felsen.

Nach einer Fahrt durch die urwüchsige Landschaft erreichen Sie am Nachmittag Cordes-sur-Ciel und machen eine Fahrt mit dem kleinen Zug steil hinauf in die Altstadt, die den Menschen im Mittelalter paradiesisch schön erschien. Anschließend Abstecher nach Albi. Die „rote Stadt“ besitzt die größte Backsteinkathedrale der Welt und beherbergt das Museum des Malers Toulouse-Lautrec, der hier geboren wurde. Am Abend erreichen Sie das Hotel l‘Occitan von Vincent und seiner Frau in Castres. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag | Castres und Carcassonne
Vormittags Besichtigung von Castres mit dem Bischofspalast. Auf Wunsch Besuch des Goya-Museums und seiner einmaligen Sammlung spanischer Kunst in Frankreich (Eintritt zahlbar vor Ort). Anschließend Verkostung regionaler Spezialitäten. Nachmittags Besuch von Carcassonne, der größten mittelalterlichen Festung Europas mit ihren 42 Wehrtürmen und historischen Gassen. Abschiedsessen als gastronomisches Menü im Hotel.

7. Tag | Millau – Lyon
Heute fahren Sie über den Viadukt von Millau nach Norden; der höchste Pfeiler dieser größten Schrägseilbrücke der Welt ist höher als der Eiffelturm! (Maut ca 35 c für einen Dreiachser) Abendessen und Übernachtung im Raum Saint Etienne/Lyon.

8. Tag | Heimreise nach Deutschland

*Die genannten Preise gelten ausschließlich für Reiseveranstalter und Wiederverkäufer wie z. B. Busunternehmen. Die Angebote gelten daher nicht für Endverbraucher und Einzelpersonen.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendig
Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem können wir mit dieser Art von Cookies ebenfalls erkennen, ob Sie in Ihrem Profil eingeloggt bleiben möchten, um Ihnen unsere Dienste bei einem erneuten Besuch unserer Seite schneller zur Verfügung zu stellen.

Statistik
Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.


Details anzeigenImpressum

COVID-19 - Aktuelle Informationen & geänderte Öffnungszeiten

Wir reduzieren unsere Bürostunden.
Wir sind täglich von 9:00–12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:00 Uhr unter +49 7851 99 28 0 für Sie in Kehl erreichbar.
Unsere Büros sind also weiterhin täglich besetzt. Sie können uns daneben per Mail erreichen und wir beantworten gerne Ihre Fragen.
Die meisten Mitarbeiter sind aber nur an bestimmten Tagen für Sie erreichbar, denn wir haben unsere Arbeitszeiten einteilen müssen.

Viele Partner in Frankreich sind aber wegen der von der französischen Regierung verordneten Schließungen unerreichbar.
Bitte haben Sie deswegen Verständnis dafür, wenn unsere Antworten in diesen Zeiten etwas länger brauchen.